Etikettiermaschinen kommen schon seit vielen Jahren zum Einsatz, beispielsweise um Glasflasche oder auch andere Produkte mit einem Etikett zu versehen. Selbstverständlich hat sich dabei die Technik dieser Maschinen im Laufe der Jahre immer wieder geändert und weiterentwickelt. Moderne Etikettiermaschinen (vor allem die halb- und vollautomatischen Modelle) sind heute sehr viel schneller als früher und viel Zeit kann mit modernen Geäten bei der Etikettierung von unterschiedlichen Produkten und Waren gespart werden. Weiter sind die heutigen Etikettiermaschinen natürlich um einiges kleiner, als die Geräte aus der Vergangenheit. Dementsprechend können in einer Firma mehre Etikettenmaschinen aufgestellt oder verwendet werden, die jeweils andere Etiketten nutzen. Somit müssen die Maschinen nicht immer wieder umgestellt werden, wenn unterschiedliche Etiketten verklebt werden müssen. Auch dieser Umstand erspart sehr viel Zeit und Arbeit. Ebenso wichtig, wie die geringere Größe der Maschinen ist, dass diese heute ruhiger arbeiten und eine verbesserte Arbeitslautstärke in der Firma ermöglichen. Letztlich sollte noch benannt werden, dass die modernen Etikettiermaschinen vier unterschiedliche Etikettierarten bieten. Diese differenzierten Varianten sind:

• Die Kaltleim-Etikettierung

• Die Heißleim-Etikettierung

• Die Selbstklebe-Etikettierung

• Die Sleeve-Etikettierung (ein schlauchförmiges Etikett)

Der günstige Kauf der Etikettiermaschinen

Selbstverständlich ist es möglich, die Etikettiermaschinen über ein Fachgeschäft oder auch in einem passenden Internetshop auszusuchen und zu erwerben. Hierbei ist es denkbar, sich genau die Maschine auszusuchen, die die passenden Funktionen und Eigenschaften bietet, um das Gerät effizient einsetzen zu können. Um bei dieser Kaufvariante sicher den besten Preis erhalten zu können, lohnt es sich Etikettiermaschinen zu vergleichen, um entsprechend das günstigste und passendste Produkt auszusuchen.

Auf der anderen Seite besteht aber auch die Möglichkeit, die Maschinen für die Etikettierung gebraucht erwerben zu können. Auf diese Art kann natürlich sehr viel Geld eingespart werden. Die Käufer können meist mit einer guten Qualität der Etikettiermaschinen rechnen, sodass diese Geräte sicher noch viele Jahre im Einsatz bleiben können. Leider sind diese Geräte dann aber nicht optimal und individuell für die Anforderungen eingestellt. Hier kann es sich am Ende doch lohnen, ein neues, etwas teureres Produkt zu erwerben.

Mit FlexPod bieten die Unternehmen Cisco und NetApp eine All-in-One Lösung für eine sichere Cloud. Dabei ermöglichen die FlexPod-Produkte die Integration von Server, Netzwerk, Storage oder Software für kleine, mittelständische und große Unternehmen.

Mit zwei verschiedenen Produkten bietet FlexPod die ideale Lösung für Unternehmen jeder Größe: FlexPod Express und FlexPod Datacenter. Wer nach einem schnellen und sicheren Einstieg in die Private Cloud sucht, der entscheidet sich für FlexPod Express – eine All-in-One Cloud-Lösung für kleine und mittelgroße Unternehmen. Damit können eine Vielzahl von Business-Applikationen zeitgleich auf derselben Plattform betrieben werden. So können auch kleinere Unternehmen ihre IT-Infrastruktur einfach virtualisieren und sich den Einstieg in eine Private Cloud vereinfachen.

Eine optimale Basis für Unternehmen ab 500 Mitarbeitern bietet das FlexPod Datacenter. Damit bekommen Unternehmen eine optimierte, getestete und validierte Cloud-Lösung für unterschiedliche Einsatzbereiche. Das FlexPod Datacenter bietet die Virtualisierung und Cloud Computing, so dass Unternehmen nicht mehr selbst ihre IT-Komponenten auswählen und das Zusammenspiel testen müssen. Sollten die Anforderungen an Leistung und Kapazität steigen, kann die FlexPod-Lösung jederzeit ausgebaut werden.

Die Vorteile liegen auf der Hand: Mit FlexPod Express kann man schnell und ohne Risiko eine kostengünstige, sichere und einfach zu implementierende Private Cloud Infrastruktur starten. Durch die abgestimmten Komponenten von Cisco und NetApp ist FlexPod einfach zu bedienen.

Mit dem FlexPod Datacenter kann man durch integrierte und vorab getestete Komponenten Risiken minimieren. Die Einbindung des FlexPod Datacenters in die vorhandene Infrastruktur und die IT-Prozesse ist denkbar einfach und kann in virtualisierten und nicht virtualisierten Umgebungen erfolgen. In jedem Fall ist der Einsatz von FlexPod-Produkten mit einer Optimierung des Betriebsprozesses und einer deutlichen Kostenreduzierung verbunden.

Ohne den laufenden Betrieb unterbrechen zu müssen, können die FlexPod-Produkte auf Kapazitäts-, Funktions- und Leistungserweiterungen angepasst werden. Mit der Integration von Rechenleistung, Netzwerk und Speicher in einer Plattform optimieren diese IT-Lösungen das Management jedes Betriebes. Sie sind eine zukunftssichere Infrastruktur für die Anforderungen von heute mit dem Wachstumspfad für Aufgaben von morgen.

Alle FlexPod-Produkte findet man auf der Webseite www.diezerreissprobe.de – ein gemeinsames Projekt der Unternehmen Cisco und NetApp. Um herauszufinden, welches Produkt das passende ist, kann man hier einen interaktiven Ratgeber befragen und die optimale Cloud-Lösung für das eigene Unternehmen finden.

20
Apr

In der heutigen Dienstleistungsgesellschaft werden die Prozesse immer kleinteiliger. Für jedes einzelne Projekt wird ein Leiter benötig. Deshalb werden immer mehr Projektmanager-Jobs angeboten. Diese können wegen der Führungsposition auch entsprechend viel Gehalt verlangen. Dafür sind Überstunden und ständige Erreichbarkeit meist Pflicht.

Das Know how eines Projektmanagers

Die Berufsbezeichnung ist zwar nicht geschützt. Dennoch macht es nicht für jede Fachkraft Sinn, sich für einen Jobs als Projektmanager zu bewerben. Die Anforderungen sind enorm hoch. Zuallererst sollte der Bewerber mehrere Jahre Berufserfahrung in der Branche und exzellente Fachkenntnisse besitzen. Dazu gehören auch Grundkenntnisse über die Arbeitsweise der einzelnen Projektmitarbeiter. An einem Bauprojekt sind zum Beispiel die verschiedensten Berufsgruppen beteiligt, vom Architekten über den technischen Zeichner bis hin zum Maurer. Sie alle zusammen sind die Bausteine des Projekts, für das der Manager in seiner Gesamtheit verantwortlich zeichnet. Um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten, muss er die Mitarbeiter ständig informieren und anleiten. Hierfür sind Kenntnisse über effiziente Kommunikationsstrukturen von Vorteil. Er muss sich fragen: Wann macht es Sinn wen über was zu briefen? Welche Kommunikationskanäle sind für welche Informationen am besten geeignet?

Social Skills sind unabdingbar

Wichtig ist dabei auch die Art, wie der Projektmanager mit den Mitarbeitern spricht. Ohne soziale Kompetenzen kann er seine Mitarbeiter nicht motivieren. Es ist verblüffend, wie oft gerade an dieser Stelle Projekte immer wieder scheitern. Doch auch der netteste Projektleiter erreicht seine Zielvorgaben nicht, wenn er den Überblick verliert. Er muss entweder ein Organisationstalent von Natur sein, oder die richtige Plansoftware benutzen. Wer sich für einen der Projektmanager-Jobs interessiert, sollte zudem einen kühlen Kopf bei knappen Deadlines und unvorhergesehenen Komplikationen bewahren. Dann heißt es Kreativität entwickeln für das Lösen von scheinbar aussichtslosen Problemen. Oft hilft dem Manager dabei auch das berühmte “Vitamin B”. Wer früh Kontakte knüpft, hat es in echten Krisensituationen leichter.

NAS-Server (Network Attached Storage Server) erfreuen sich im Privatbereich immer größerer Beliebtheit. Dies liegt zum einen an den sinkenden Preisen, aber auch an dem ständig sinkenden Aufwand zur Konfiguration. Die Seite über NAS-Server, worüber die Konfiguration verläuft, ist mittlerweile ohne IT-Kenntnisse zu meistern und somit für den Heimgebrauch und das eigene Netzwerk geeignet. Die Einrichtung erfolgt über den Web-Browser und ist grafisch entsprechend aufbereitet.

Die Vorteile liegen hierbei klar auf der Hand: Die Daten liegen an einem zentralen Speicherort im Netzwerk, sodass von mehreren Clientsystemen darauf zugegriffen werden kann. Außerdem erfolgt ein einfacher Datenaustausch zwischen mehreren Benutzern, ohne das mit USB-Sticks hantiert werden muss. Zudem lassen sich vereinfacht Backups anlegen und je nach verwendetem NAS lassen sich RAID-Verbünde aufbauen. Durch diese ist ein Ausfall einer Festplatte abgesichert (Raid 1, 5, etc.), sodass hier kein Datenverlust auftritt.

Ein weiterer relevanter Punkt, für die Verwendung im eigenen Netzwerk, ist die Möglichkeit mit Tablets, Handys oder Fernseher, Filme oder Musik vom jeweiligen NAS-System zu streamen. Die Musik- / Videosammlung kann somit zentral an einer Schnittstelle gespeichert werden und von mehreren Benutzern / Geräten zur gleichen Zeit, On-Demand abgerufen werden.

Ein zusätzlicher Aspekt ist der seit Jahre sinkende Stromverbrauch, sodass diese nach Belieben auch 24h am Tag in Betrieb sein können. Durch zusätzliche Funktionen ist es möglich, das NAS-System zu gewissen Uhrzeiten herunterzufahren und diese über das Netzwerk wieder zu starten. Somit lässt sich eine weitere Stromersparnis erreichen, wodurch sie für das eigene Netzwerk zusätzlich attraktiv werden.

Außerdem bieten viele NAS-System zwischenzeitlich die Möglichkeit, den Zugriff über das Internet zuzulassen. So ist ein Zugang via Handy oder Laptop über extern, an seine persönlichen Daten notwendig.

NAS ServerNetzwerke gibt es in vielfältiger Form, sowohl im beruflichen als auch im privaten Umfeld. In den meisten Netzwerken kann es sehr sinnvoll sein, zentrale Netzlaufwerke einzurichten. Diese dienen dazu, einen Zugriffsort für Dateien aller Art dazustellen. Über Berechtigungen und Passwörter kann der Zugriff auf diese Laufwerke geregelt werden, sodass nur berechtigte User an die entsprechenden Daten herankommen.

Netzlaufwerk per NAS Lösung

Am meisten Sinn macht in diesem Zusammenhang ein NAS Server. Solche Lösungen stellen praktisch eine Schnittstelle zwischen einem RJ45-Netzwerkport und zum Beispiel einer USB-Schnittstelle dar. An diesen Anschluss kann dann eine Festplatte geklemmt werden, die zentral im Netzwerk freigegeben wird. In anderen Fällen kann dies auch ein USB-Stick, eine SD-Karte oder eine SSD-HD sein. Dies hängt natürlich auch mit von den Anforderungen ab, die man an eine NAS Lösung hat.

Der NAS Server ist dabei praktisch ein Mini-Computer, der nichts weiter managed, als das entsprechende Speichermedium auf das Netzwerk zu mappen und freizugeben. Somit verbraucht der NAS Server auch wesentlich weniger Strom als ein PC der die gleiche Aufgabe erledigen könnte. Zudem gelten NAS Server als sehr zuverlässig.

Netzlaufwerke in allem Größen-Dimensionen

Je nachdem was für Anforderungen der / die User an ein Netzlaufwerk haben, sind natürlich auch andere NAS Lösungen erforderlich. Die kleinsten Lösungen bestehen wie gesagt darin, einfach einen USB-Stick oder eine SD-Karte an das LAN anzuschließen. In manchen Fällen ist dazu noch nicht einmal ein dediziertes Gerät erforderlich, sondern die entsprechenden Netzwerkrouter / -Hubs verfügen gleich über ein Interface dafür. Es gibt jedoch auch sehr umfangreiche NAS Lösungen, wo zum Teil ganze Raid-Systeme mit einer Vielzahl an Festplatten zum Einsatz kommen. Man muss sich daher im Einzelfall anschauen, was für eine Größen-Dimension für den NAS Server Sinn macht und welche Kosten man bereit ist zu tragen.

Auch in Zeiten der allgemeinen Digitalisierung ist es immer noch Usus, die Bewerbungsunterlagen zum ersten persönlichen Gespräch mit dem möglichen zukünftigen Arbeitgeber in einer Unterlagenmappe mitzubringen.

Die wichtigen Papiere ausgedruckt vor sich liegen zu haben, ist also immer noch ein wichtiger Bestandteil eines Gespräches. Doch die Digitalisierung schreitet immer weiter fort und längst verlangen Firmen, die im Online-Business zuhause sind, die Bewerbungsunterlagen im PDF-Format per E-Mail übersandt zu bekommen.

Doch auch in den anderen Personalabteilungen hat es sich eingebürgert, alle Unterlagen zu digitalisieren und damit Platz- und zeitsparend immer per Computer Zugriff darauf zu haben, ohne lange in Schränken danach suchen zu müssen.

Das Scannen von Personalakten ist inzwischen die gängige Form der Aktenablage.

Diese Form der Ablage hat klare Vorteile gegenüber der früheren Vorgehensweise. Natürlich müssen die Unterlagen über eine Person, die in einem Betrieb angestellt ist, auch als reale Akte bestehen. Aber zur täglichen Bearbeitung genügt die digitale Kopie auf dem Bildschirm vollkommen.

In dieser Form wird die Personalakte auch erweitert beziehungsweise aktualisiert. Kommt eine neue Unterlage, zum Beispiel die Urkunde aus einem absolvierten Lehrgang, zu der Personalakte hinzu, wird diese eingescannt und dem Mitarbeiter zugeordnet. Das reale Original oder dessen ausgedruckte Kopie kommt in die Aktenablage. Damit ergibt sich auch eine erhöhte Datensicherheit. Da in der Regel in einem Betrieb von allen Unterlagen regelmäßig eine Datensicherung vorgenommen wird, bestehen also zwei digitalisierte Akten sowie die reale Akte in der Ablage.

Dadurch wird die Gefahr eines Totalverlustes der Unterlagen verringert.

Für den Arbeitgeber als Verwalter der Personalakte besteht eine Aufbewahrungspflicht der originalen Unterlagen. Die Papiere einzuscannen und dann in den Schredder zu geben, ist nicht erlaubt. Eine Personalakte muss immer vollständig in der Aktenablage vorhanden sein. Der Arbeitnehmer hat das Recht, diese Akte jederzeit einzusehen. Natürlich das Original und nicht die digitalisierte Form. Diese ist zwar praktisch für die Arbeit der Personalabteilung, ist aber nicht rechtsverbindlich.

Wer als Unternehmer tätig ist, weiß wie wichtig es ist, stets auf dem neuesten Stand zu bleiben. Dies schaffen zumeist nur die Personen, welche sich in ständigem Austausch mit ihren Mitmenschen befinden. Die zunehmende Digitalisierung sämtlicher Daten vereinfacht dieses Vorhaben ungemein. Aus diesem Grund erfreuen sich die so genannten Smartphones großer Beliebtheit. Diese ersparen einem das manuelle Eintragen von Kontakten in ein Adressbuch. Wer sich Frust ersparen will, sollte jedoch lediglich ein hochwertiges Produkt, welches den persönlichen Bedürfnissen entspricht, erwerben.

Zu den wohl bekanntesten Geräten zählt derzeit das Apple iPhone. Mit Hilfe desselben kann man nicht nur die mündliche Form der Kommunikation suchen, sondern auch eine Homepage aufrufen und über soziale Netzwerke mit vielen Leuten in Kontakt treten. Als großer Vorteil erweist sich hierbei die Möglichkeit, zwischen denselben umschalten und diese zusätzlich verbinden zu können. Für weitere interessante Formen der Vernetzung sorgt die große Zahl an Apps, die man zum Teil kostenlos auf der iTunes Homepage und am Smartphone herunterladen kann. Das Apple-Betriebssystem iOS 5 ist wenig störungsanfällig, weshalb nur sehr selten zu Abstürzen der Software kommt. Ungeschlagen ist das iPhone bisher im Bereich der Auflösung. Das iPhone 4S von Apple glänzt mit einer Bildschirmqualität von 960 x 640 Pixel. Als negativ erweist sich hierbei der hohe Anschaffungspreis. Wer in diesem Bereich Einsparungen tätigen will, sollte sich nach einem günstigen Vertrag umsehen.

Mittlerweile erfreuen sich jedoch auch Geräte anderer Firmen steigender Beliebtheit. Zu erwähnen sind hierbei Smartphones von der Firma Samsung. Diese punkten vor allem mit einem großen Display, auf welchem man jede Homepage erkennen kann.

Als kennzeichnend erweist sich des Weiteren das Android-Betriebssystem von Google. Mit diesem ist das Handy sogar ein wenig schneller als das Apple iPhone. Die meisten Samsung-Smartphones verfügen über WLAN, Bluetooth und sind GPS-fähig. Für Anfänger erweisen sich insbesondere die Bedienhilfen als praktisch.

Einen Nachteil stellt die Verarbeitung des Geräts dar. Der Käufer muss vor allem bei den

Materialen, die nicht so hochwertig wie die des iPhones sind, Abstriche machen. Größe und

Plastikgehäuse lassen das Produkt weniger elegant wirken.

Die dritte Beliebte Gruppe von Smartphones wird von der taiwanesischen Firma HTC hergestellt. Das neueste Produkt jenes Herstellers ist das ONE XL. Hierbei handelt es sich um ein LTE-Handy, mit dem Downloadgeschwindigkeiten von bis zu 100 Mbit/s möglich sind. Hinzu kommen 32 GB Festspeicherplatz, eine 8 Megapixel Kamera sowie ein Display von 4.7”. Das HTC-Produkt ist in erster Linie für Personen geeignet, die viel Wert auf Technik und eine geradlinige Handhabung legen. Wer das HTC ONE XL erwirbt, erhält zudem zusätzlich 25 GB Speicherplatz bei Dropbox. Für Unternehmer stellt dies einen großen Vorteil dar. Einen Nachteil stellen die langen Ladezeiten bei leerem Akku dar. Hierbei dauert es fast doppelt so lange, bis das Gerät wieder vollständig geladen ist.

Insgesamt gesehen, kann man jedoch sagen, dass es sich bei allen 3 Smartphones um hochwertige Geräte handelt, die auf jeden Fall businesstauglich sind.

Es kommt immer wieder vor, dass DVDs oder CDs in großer Stückzahl benötigt werden. Der Grund dafür kann eine Produktpräsentation, eine Messe oder die Beilage zu einem Mailing sein. Die Problematik ist aber immer gleich: Es werden zahlreiche Datenträger innerhalb kurzer Zeit benötigt, wobei auch die Qualität eine wesentliche Rolle spielt.

Es ist eine gute Idee, dieses Anliegen an einen Profi heranzutragen, der mit der CD Herstellung bestens vertraut ist. Im ersten Gespräch mit dem Kunden werden die Wünsche und die Möglichkeiten, diese auch umzusetzen, erörtert.

Im Idealfall hat der Kunde ganz konkrete Vorstellungen, vielleicht hat er auch schon die Inhalte für die DVD fix und fertig. Ist dies nicht der Fall, so können auch die Spezialisten im DVD Presswerk helfen, indem sie aufgrund der Vorgaben und allfälliger Vorlagen des Kunden die DVD erstellen. Dabei sind den Möglichkeiten keine Grenzen gesetzt, ansprechende Menüs sind genauso möglich wie bunt bedruckte Labels, die dann auf die fertigen Silberscheiben aufgeklebt werden können.

Sobald die Vorarbeiten erledigt sind, geht es dann an die eigentliche Produktion. Die CD Vervielfältigung erfolgt auf modernsten Geräten. Bei Kunden, die nur das langsame Brennen am Office-PC kennen, löst die Schnelligkeit, mit der die Datenträger im DVD Presswerk erstellt werden, großes Erstaunen aus.

Es ist übrigens nicht so, dass die CD Herstellung beim Profi auch zwangsläufig teuer sein muss. Wenn der Kunde daran denkt, wie lange er zeitlich mit dem Erstellen, dem Kopieren und dem Verpacken der DVDs beschäftigt wäre, amortisiert sich die Investition ins Profi-Presswerk sehr rasch.

Der Kunde eerhält vom Presswerk professionelle Werbemittel, ohne selbst zeitlich gebunden zu sein und auf Qualität verzichten zu möchten.

18
Jul
stored in: Allgemein and tagged:

Wer eine eigene Firma hat, oder im Büro arbeitet, weiß wie wichtig die Rechnungsverwaltung ist. Von Rechnungen, die zu stellen sind oder Rechnungen, die zu bezahlen sind, hängt oft die ganze Finanzplanung eines Betriebes ab. Die Fälligkeit von Rechnungen im Auge zu behalten, ist deshalb sehr wichtig und erfordert sehr viel Verwaltungsarbeit und ein gutes Ablagesystem. Früher wurde das alles per Hand verwaltet, heute ist das zum Glück nicht mehr nötig. Ihren Rechnungseingang verwalten, können Sie jetzt mit der entsprechenden Software.

Rechnungseingänge verwalten Sie besser elektronisch

Wenn Sie Ihre Rechnungseingänge elektronisch verwalten, verpassen Sie keine Termine mehr, Ihr Softwareprogramm erinnert Sie daran. Sie müssen die Rechung auch nicht mehr jedes Mal neu verfassen. Sie verwalten Ihre Kunden elektronisch und können so die Rechnung schnell und unkompliziert stellen, Sie wissen wann Sie den Rechnungseingang zu erwarten haben und kontrollieren dies elektronisch. Wenn Sie Ihren Rechnungseingang verwalten und dafür die richtige Software benutzen, sparen Sie viel Zeit und damit auch Geld. Natürlich kann die Software noch viel mehr, Sie können zum Beispiel Rechnungen, die zu bezahlen sind darüber verwalten und damit Rabatte wie Skonto erhalten. Im Prinzip kann auch der Wareneingang und Warenausgang hierüber verwaltet werden.

Wo können Sie das Software Programm bekommen?

Was genau Sie benötigen, damit Sie elektronisch Ihren Rechnungseingang verwalten können, ist abhängig von der Art Ihres Betriebes. Doch bieten die elektronischen Rechnungsprogramme unterschiedliche Ansätze und sind auch für Ihren Betrieb einsetzbar. Wenn Sie mit PPLS einmal vertraut sind, dann werden Sie es nicht mehr missen wollen. Sie werden bemerken, wie präzise Sie Ihren Rechnungseingang verwalten und wie viel Zeit Sie hierdurch sparen. Dazu kommt hinzu, dass Sie Papier und Ordner innerhalb des Büros zusätzlich sparen. Der Trend geht zweifellos zum papierlosen Büro.

Als die Nummer Eins der Kommunikationsmittel ist das Telefon zu nennen, das sowohl im privaten Bereich, wie auch in Unternehmen seine Verwendung findet. In privaten Haushalten ist ein einfaches Telefon ausreichend, ganz anders hingegen sieht es in Firmen und Betrieben aus. Ab einer gewissen Unternehmensgröße muss oftmals sogar eine große Telefonanlage installiert werden, um einen reibungslosen Arbeitsablauf gewährleisten zu können. Damit können unter anderem interne Telefongespräche geführt werden, um somit unnötige Wege zu vermeiden, womit nur wertvolle Arbeitszeit vergeudet wird.

Die Allrounder unter den Telefonen

In zahlreichen Ausführungen werden in der heutigen Zeit die Telefone im Handel angeboten, dabei wird die Auswahl mit Sicherheit nicht leicht fallen. Hier sollte zunächst geklärt werden, für welche Zwecke das Telefon verwendet werden soll. Wird ein Telefon mit mehreren Rufnummern benötigt, dann sollte eine dementsprechende Telefonanlage gewählt werden, die professionell eingesetzt werden kann. Einer wachsenden Beliebtheit erfreuen sich hierbei die Telefone, die für Festnetz und gleichermaßen für Internet geeignet sind. Mehrere Mobilteile lassen sich an diesen Anlagen schnurlos anschließen. Mit der neuesten Technik sind diese Modelle ausgestattet, die eine hohe Flexibilität beim Telefonieren bieten, so dass beispielsweise gleichzeitig mehrere Gespräche möglich sind.

Die Vorteile der Telefone für Internet und Festnetz

Zahlreiche Vorteile werden mit den Telefonen für Internet und Festnetz geboten, wobei nicht auf die Klangqualität verzichtet werden muss. Verantwortlich dafür ist die HDSP Technologie, die die brillante Sprachübertragung ermöglicht. Selbst zahlreiche Online-Dienste können ohne Probleme genutzt werden, wie unter anderem die aktuellen Wettervorhersagen, Nachrichten, Texte übersetzen lassen und noch vieles mehr.

Viele Hersteller der Anlagen für Telefone sind sich inzwischen auch ihrer Verantwortung gegenüber der Umwelt bewusst und haben die Herstellung dementsprechend angepasst. Die meisten der Modelle enthalten heute bereits den ECO Modus, der schon in vielen anderen Produkten enthalten ist und inzwischen zahlreichen Verbrauchern bekannt ist, die speziell nur noch solche Waren auswählen.